Xardas Gothic 1.jpg

Xardas ist ein Dämonenbeschwörer und ehemaliger Feuermagier. Er war ein Avatar Beliars[1] bis er sich von diesem abwendete. Auch war er Mentor des namenlosen Helden. Sein Leben lang versuchte er den Kampf der Götter ein für alle mal zu beenden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Xardas ist sehr alt. Er lebte bereits über 300 Jahre als er den Helden kennenlernte. Alles was er weiß hat er von seinem Urgroßvater Buthomer, der ihm als Geist erschienen ist.

Xardas ist als Waise auf einem Bauernhof aufgewachsen auf der Insel Khorinis. Später lebte er allein in einer Hütte im Wald.

Damals war er der oberste Feuermagier. Er war auch an der Erschaffung der magischen Barriere im Minental beteiligt. Als sie dann alle unter der Barriere eingesperrt waren, wurde Xardas zum obersten Feuermagier im Tal. Doch Xardas wurde aus dem Alten Lager verbannt, da er sich immer mehr mit der Dämonenbeschwörung beschäftigte. Nach seiner Verbannung hat er sich einen Turm im Orkgebiet gebaut.

Der Held wird im 4. Kapitel von Gothic 1, welches nach Xardas benannt ist, vom obersten Wassermagier Saturas zu ihm geschickt. Der Grund dafür war die Ermordung der Feuermagier durch Gomez. Saturas, der auch an der Erschaffung der Barriere beteiligt war, erhoffte sich, dass Xardas' Wissen den Ausbruch aus der Barriere ermöglichen würden.

Um Xardas zu erreichen, muss der Held ein Rätsel lösen, welches darauf aufbaut, drei verschiedene Golems mit der richtigen Taktik zu besiegen.

Sobald man ihn erreicht, spitzt sich die Geschichte um den Schläfer und die Stadt er Orks zu, da Xardas erkannt hat, dass der Erzhaufen der Magier keinen Ausbruch ermöglichen könnte.

Xardas ist es auch, der dem Helden die Erzrüstung überlässt, welche er im versunkenen Turm in der Nähe der Bergfestung zurückgelassen hat. Des weiteren lüften Xardas und der Held gemeinsam das Geheimnis des mystischen Schwertes Uriziel, welches die Kraft des besagten Erzhaufen in sich aufnehmen muss, um sein volles Potential zu entfalten.

Nachdem die Barriere fiel, errichtete er einen neuen Turm in Khorinis und unterstützte von dort aus den Helden. Als sich der Held schließlich dem Untoten Drachen stellen wollte, verschwand Xardas.

Erst nach dem Kampf tauchte der ehemalige Feuermagier wieder auf und nahm die Kraft des Drachen in sich auf, somit wurde er der Auserwählte Beliars. Danach tauche er noch ein mal auf dem Schiff des Helden auf und erklärte ihm die Geschehnisse. In Gothic 3 baute er sich einen neuen Turm in Nordmar.

Irrtümlicherweise wird von den meisten NPCs behauptet, dass er die Orks befehligt. Tatsächlich hat er den Orks nur geholfen die Menschen zu besiegen und als Gegenleistung bringen die Orks Xardas alle Artefakte aus den Ruinen des alten Volkes. Später trifft der Held wieder auf Xardas und als dieser ihm seine Absichten erklärt, erledigt der Held einige Missionen für ihn, unter anderem die 5 Artefakte Adanos zu finden und zu zerstören, den König töten und einige andere.

Danach verlässt Xardas zusammen mit dem Helden Myrtana und bricht ins unbekannte Land auf. 2 Jahre später aber mussten sie mitansehen wie ihre alten Gefährten den Frieden, für den beide lange gekämpft haben, störten und wieder Krieg herrschte. Das machte den namenlosen Helden wütend und er beschloss endgültig zurückzukehren, alle Länder zu vereinigen und dem seit langem tobenden Krieg ein Ende zu machen.

Xardas bekam schnell Wind von den Plänen des Helden bat ihn seinen Plan zu vergessen, der Held jedoch war fest davon überzeugt Myrtana zu befreien und so kämpften er und Xardas gegeneinander. Schlussendlich gewann der Held den Kampf und ließ Xardas zurück. Ob er verletzt wurde ist unbekannt.

8 Jahre später war er mit der Errichtung seines Turmes unter Argaan fertig. Von dort sah er die Bedrohung durch Xesha. Später trat er als Geist auf Thoniara auf wo er einen Schafhirten traf und ihn vom Stirnreif des Dominique erzählte, dass den König zumindest für eine Weile heilen sollte. Zu einem späteren Zeitpunkt traf er sich mit dem Schafhirten persönlich in seinem Turm, wo er einen Teil des Schläferamulettes aufbewahrte und gab es ihm. Was nach der Niederlage Xeshas und der Befreiung König Rohbars III von dem Dämon durch den Schafhirten mit Xardas geschah, ist bisher unbekannt.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bei näherer Betrachtung (vor allem in Gothic 3) lässt sich erkennen, dass Xardas offensichtlich blind ist, aber trotzdem alles sehen kann.
  • Obwohl Xardas Innos verraten hatte, verlangt dieser nicht nach seinem Tod in Gothic 3.
  • In Gothic 2 und 3 erzählt Xardas, dass er einst der Oberste aller Feuermagier war.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Beliar hat mich erwählt.", Xardas am Ende von Gothic II (Dialog); in Gothic II (Kap. 6)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.