Der Gothic-Held, von den Göttern erwählt, Entscheider und Rhobar III, ist der Hauptcharakter in den ersten 3 Gothic-Spielen. Er trägt keinen Namen.

Der Held in der Barriere

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten Teil wurde er wegen eines Verbrechens in die Barriere geworfen und verbannte den Schläfer aus der Welt. Der Tempel, so erfährt man im Zweiten Teil, bricht zusammen und der Held liegt in den Trümmern des Tempels.

Im zweiten Teil wurde er von Xardas unter dem Geröll der Ruinen des Schläfertempels in dessen neu errichteten Turm außerhalb des Minentals teleportiert, wo Xardas ihm erklärte, dass der Schläfer mit seinem letzten Schrei eine Armee der Finsternis beschworen habe. Damit noch nicht genug, wurde diese Armee von Drachen angeführt. Diese könnten aber nur mit der Hilfe des Auges Innos, eines göttlichen Artefaktes, bezwungen werden. Dieses befand sich in der Obhut der Paladine in der Stadt Khorinis.

Nachdem der Held nach zahlreichen Abenteuern das Auge Innos in seinen Besitz bringen konnte, musste er insgesamt sechs Drachen besiegen.

Vier dieser Drachen, die die Macht der Elemente in sich tragen, hatten sich im Minental niedergelassen und befehligten die Armeen der Orks und Echsenmenschen. Von den vier Drachen erfuhr der Held, dass sie von einem Meister kontrolliert wurden, der sich auf einer Insel Namens Irdorath versteckt hielt.

Der Held machte sich daraufhin mit dem Schiff der Paladine auf zu den Hallen von Irdorath, dem westlichen Tempel des Gottes Beliar. Dort traf er nach schweren Kämpfen gegen Orkkrieger, Echsenmenschen und einem weiteren Drache letztendlich auf den Fünften, den Untoten Drachen. Dieser gab sich dem Helden, gezwungen durch die Macht des Auges als Avatar des Gottes Beliar in der Sphäre Adanos' zu erkennen.

In dem darauf folgenden harten und gefährlichen Kampf gelang es dem namenslosen Helden schlussendlich, ihn zu bezwingen. Bevor die Seele des untoten Drachen diese Welt verließ erschien jedoch Xardas, nahm die Kraft des Untoten Drachen in sich auf und wurde so zum neuen Avatar Beliars. Als der Held zurück zum Schiff kehrte, erklärte ihm der Magier die Bedeutung der Geschehnisse in den Hallen.

Der Held außerhalb der Barriere

Im Addon "Die Nacht des Raben" wird er wieder von Xardas gebeten das Auge Innos' zu benutzen um einen auserwählten Beliars, den ehemaligen Erzbaron Raven zu töten. Raven trägt die Klaue Beliars, ein überaus mächtiges Schwert, welches der Held ihm entreißen soll.

Im dritten Teil kehrte der Held mit dem Schiff "Esmeralda" zurück nach Myrtana. Der König verlor den Krieg gegen die Orks. Die Orks hatten bereits fast alle Menschenstädte eingenommen und besetzt.

Der Held kurz nach seiner Ankunft mit der Esmeralda

Der Held kurz vor seiner Krönung als Rhobar III

Der Held kurz nach seiner Rückkehr aus der anderen Welt

In dem 2008 erschienen Addon "Götterdämmerung" kehrte der Held nach zwei Jahren aus der anderen Welt wieder zurück, denn die Menschen und Orks hatten offensichtlich nichts gelernt. Gorn war zum Herrscher von Gotha ernannt worden, Thorus ist Herrscher von Trelis, Anog ist Herrscher von Silden und Inog Herrscher von Geldern. Während Inog und Anog versuchten sich aus dem Krieg rauszuhalten, führten Gorn und Thorus einen erbitterten Kampf. Das rührte daher, dass Thorus der Meinung war die Orks hätten ein Recht auf Freiheit während Gorn wollte das nur Menschen in Myrtana leben. Als der Held die Bestie, die Thorus mit seinen Schwarzmagiern erschaffen hatte, tötete, kehrte Frieden ein und der Held bestieg den Thron als Rhobar III.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.